Präzise arbeitende Eye-Tracking Systeme sind unerlässlich für qualitativ hochwertige Augmented- und Virtual Reality Lösungen.

Eintauchen in eine andere Welt: Infrarot-LEDs von Osram machen Virtual und Augmented Reality-Anwendungen noch „wirklicher“

Mit der Firefly SFH 4030 und der SFH 4060 erweitert Osram sein Photonik-Portfolio für Eye-Tracking-Systeme

25.10.2019 | Fachpresse

Virtual (VR) und Augmented Reality (AR)-Anwendungen werden uns in den kommenden Jahren immer häufiger im Alltag begleiten. Längst spielen sie für weit mehr Bereiche als nur das klassische Gaming eine zentrale Rolle. Großkonzerne setzen die Technologien zu Schulungszwecken ein oder haben sie fest in den täglichen Arbeitsablauf integriert. Doch wenn die virtuellen und die realen Wahrnehmungen nicht zusammenpassen, kann sich bei den Anwendern schnell ein deutliches Unwohlsein oder Schwindel einstellen. Die neuen Osram-Produkte Firefly SFH 4030 und SFH 4060 helfen, diese Nebenwirkungen zu vermeiden. Mit Hilfe modernster Eye-Tracking-Lösungen erkennt das System den gerade anvisierten Fokuspunkt des Anwenderblicks und kann den Nutzer so optimal in andere Welten eintauchen lassen.

SFH 4030_SFH 4060

Osram erweitert mit den zwei neuen Infrarot-LEDs Firefly SFH 4030 und SFH 4060 sein Photonik-Portfolio für Eye-Tracking-Systeme.

Eye-Tracking-Systeme registrieren den Blickwinkel des Betrachters sowie die Bewegungen seiner Augen. Die Systeme beleuchten die Augen dabei mit Infrarotlicht und registrieren die Reflexionen mit einem Kamerasensor. Eine Software berechnet dann die exakte Position der Augen und die Blickrichtung des Nutzers und leitet entsprechende Informationen für die bildgebenden Elemente des Systems ab.

Die Firefly SFH 4030 und die SFH 4060 überzeugen durch ihre kompakten Abmessungen des Gehäuses von lediglich 1,0 mm x 0.325 mm. Dank ihrer geringen Bauteilhöhe von nur 0,55 mm können die zur Seite emittierenden Komponenten einfach verbaut werden. Eine Besonderheit ist die schwarze Kappe, die die beiden IREDs im verbauten Zustand „unsichtbar“ werden lässt.

Kunden können – abhängig von den jeweiligen Anforderungen ihrer Zielanwendung – zwischen der 940 nm -Variante (SFH 4030) oder der 850 nm-Variante (SFH 4060) wählen. Bei der SFH 4060 profitieren die Kunden von der guten Sensitivität der Sensoren in diesem Wellenlängenbereich. Die Nutzung der 940nm-Variante (SFH 4030) dagegen vermeidet den störenden „red glow“-Effekt, den der Nutzer als leichtes, rotes Scheinen der Lichtquelle wahrnimmt.

„Für AR- und VR-Anwendungen bietet Eye-Tracking eine sehr intuitive Möglichkeit der Mensch-Maschine Interaktion. Die Systeme könnten beispielsweise spezielle Informationen über das fokussierte Objekt anzeigen,“ erläutert Bianka Schnabel, Produkt Managerin bei Osram Opto Semiconductors. „Durch die beiden Wellenlängen und das schwarze Gehäuse der beiden IREDs erweitern wir die Auswahlmöglichkeiten für unsere Kunden und erleichtern ihnen gleichzeitig die Systemintegration.“

Pressekontakt: Simon Thaler

Pressekontakt

Simon Thaler
simon.thaler@osram-os.com
T: +49 941 850 1693

ÜBER OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2018 (per 30. September) weltweit rund 26.200 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 3,8 Milliarden Euro aus fortgeführten Aktivitäten. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.