Osram setzt mit zwei neuen VCSEL-Dioden Maßstäbe im Markt für 3D Sensing

Osram setzt mit zwei neuen VCSEL-Dioden Maßstäbe im Markt für 3D Sensing

Die neuen VCSEL-Dioden ermöglichen zahlreiche Applikationen wie 3D Room Scanning oder die 3D-Gesichtserkennung

18.12.2018 | Fachpresse

Mit der Vorstellung des PLPVCQ 850 und des PLPVCQ 940 erweitert Osram Opto Semiconductors seine Bidos-Produktfamilie. Eine Anwendungsmöglichkeit der neuen VCSEL ist neben Machine Vision oder der Gesichtserkennung das sogenannte Object bzw. Architectural Scanning. Damit kann das 3D-Abbild eines Raumes erstellt und darin virtuell Möbel eingesetzt werden. Beim Einrichten des Wohnzimmers lässt sich so beispielsweise testen, ob das Design der neu ausgesuchten Couch mit dem Raum harmoniert oder ob sie zu groß dafür ist.

VCSEL (Vertical Cavity Surface Emitting Laser) verbinden die hohe Leistungsdichte und einfache Verpackung einer Infrarot-LED (IRED) mit der spektralen Breite und Schnelligkeit von Lasern und reagieren dabei im Vergleich zu herkömmlichen Laserdioden weit weniger temperaturempfindlich. Eine der bekanntesten Applikationsfelder für die Technologie ist die Gesichtserkennung für Smartphones. Darin leuchtet der VCSEL das Gesicht gleichmäßig mit infrarotem Licht für die Kamera aus. Im Anschluss wird das aufgenommene Bild mit dem im System hinterlegten Bild verglichen und bei Übereinstimmung der Bildschirm freigegeben. Die nun möglichen 3D Sensing-Anwendungen nutzen den PLPVCQ 850 und den PLPVCQ 940 für das Messprinzip Time of Flight (ToF).

PLPVCQ 940 / PLPVCQ 850

Die beiden neuen VCSEL kommen in einem kompakten, schwarzen Package mit Abmessungen von lediglich 2,40 mm x 3,30 mm x 1,20 mm. Je nach Anwendung kann der Kunde die 2 W-Bauteile mit der passenden Wellenlänge in 850 nm (PLPVCQ 850) oder 940 nm (PLPVCQ 940) wählen. Mit Hilfe eines speziellen Mikrolinsenarrays wird der infrarote Lichtstrahl geformt und so eine besonders homogene Ausleuchtung des Zielbereichs, dem sog. Field of View (FOV) erreicht. Ein weiterer Vorteil ist die leichte SMT-Montage des VCSEL-Chips aus dem Hause der Osram-Tochter Vixar.

„Es freut uns, dass wir unsere VCSEL-Familie durch diese hochinnovativen Produkte weiter ausbauen können. Wir setzen damit neue Maßstäbe in zukunftsweisenden Anwendungen wie dem 3D-Sensing und werden mit unserem Know-how auch in diesem Markt entscheidend an Einfluss gewinnen“, erläutert Nina Reiser, Marketing Manager bei Osram Opto Semiconductors.

Die beiden neuen Produkte sind in der ersten Jahreshälfte 2019 auf dem Markt verfügbar. Mehr Informationen über VCSEL bei Osram Opto Semiconductors finden Sie unter: Bidos Family

Pressekontakt: Simon Thaler

Pressekontakt

Simon Thaler
simon.thaler@osram-os.com
T: +49 941 850 1693

ÜBER OSRAM

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen mit einer über 110-jährigen Geschichte. Die überwiegend halbleiterbasierten Produkte ermöglichen verschiedenste Anwendungen von Virtual Reality bis hin zum autonomen Fahren sowie von Smartphones bis zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. OSRAM nutzt die unendlichen Möglichkeiten von Licht, um das Leben von Menschen und Gesellschaften zu verbessern. Mit Innovationen von OSRAM werden wir künftig nicht nur besser sehen, sondern auch besser kommunizieren, uns fortbewegen, arbeiten und leben. OSRAM beschäftigte Ende des Geschäftsjahres 2018 (per 30. September) weltweit rund 27.400 Mitarbeiter und erzielte in diesem Geschäftsjahr einen Umsatz von über 4,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist an den Börsen in Frankfurt am Main und München notiert unter der WKN: LED 400 (Börsenkürzel: OSR). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram.de.